Navigation und Service

Teilnahme an Ausschreibungsverfahren

Anzahl der befragten Unternehmen: 170

Hat die öffentliche Hand Aufträge für Bauleistungen oder andere Leistungen zu vergeben, müssen diese, sobald sie einen bestimmten Auftragswert überschreiten, öffentlich ausgeschrieben werden. Unternehmen können für diese Aufträge Angebote abgeben. Dafür sind zahlreiche Nachweise erforderlich, etwa das Einholen einer Bescheinigung über regelmäßig abgeführte Beiträge bei der Krankenkasse oder eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Unfallversicherung. Um nicht bei jeder Ausschreibung neue Nachweise beschaffen zu müssen, können sich Unternehmen bei Eignung eine Präqualifizierungsurkunde ausstellen lassen. Die Vergabeunterlagen selbst können bei der Vergabestelle angefordert werden. Dort ist dann auch das rechtsverbindliche Angebot abzugeben.


Wichtige Behördenkontakte

Detaillierte Informationen erhalten Sie per Mausklick auf die entsprechende Behörde:

Amtsgericht

Einholen einer Auskunft über eröffnete Insolvenz(plan)verfahren und Liquidationen

Finanzamt

Bescheinigung in Steuersachen

Kommunalverwaltung

z. B. Meldebehörde: Auszug aus dem Bundes- und Gewerbezentralregister

Krankenkasse

Bescheinigung über regelmäßig abgeführte Beiträge

Präqualifizierungsstelle

Beantragung und Vergabe der Präqualifizierungsurkunde

Sozialkasse

Baugewerbe: Einholen einer Unbedenklichkeitsbescheinigung

Unfallversicherung

z. B. Berufsgenossenschaft: Unbedenklichkeitsbescheinigung

Vergabestelle

Abgabe eines rechtsverbindlichen Angebots inklusive der dafür notwendigen Nachweise

Zuschlagserteilung

Ergebnisse nach Einflussfaktoren

Tabelle: Zufriedenheit mit Faktoren behördlicher Dienstleistungen nach ausgewählten Behörden

VergabestellePräqualifizier­ungs­stelleKommunal­verwaltungDurch­schnitt
20152017201520172015201720152017

X = kein Nachweis, weil Aussage nicht sinnvoll

- = Wert nicht vorhanden

/ = kein Nachweis, weil weniger als zehn Antworten vorliegen

Informationen zu Verfahrensschritten0,770,450,710,67-0,670,660,59
Verständlichkeit der Formulare und Anträge0,340,280,380,67-0,210,360,27
Zugang zu notwendigen Formularen und Anträgen0,831,030,570,87-0,890,730,95
Möglichkeit von E-GovernmentX0,89X0,65-0,77X0,81
Zugang zur richtigen Stelle1,180,650,940,75-1,370,991,07
Räumliche Erreichbarkeit1,511,33//-0,771,381,00
Öffnungszeiten0,890,500,980,97-0,950,860,78
Wartezeit1,000,591,340,83-0,891,070,77
Informationen über den weiteren Ablauf0,560,430,621,26-0,760,580,66
Hilfsbereitschaft0,740,741,051,42-1,120,770,99
Fachkompetenz0,780,610,841,36-0,600,740,66
Gesamte Verfahrensdauer0,320,861,190,51-0,790,670,79
Vertrauen in Behörde0,630,781,140,98-0,500,800,63
Diskriminierungsfreiheit1,541,911,661,61-1,601,601,71
Unbestechlichkeit1,401,911,441,85-1,601,291,73
Verständlichkeit des Rechts-0,180,100,240,22--0,05-0,050,02


Ergebnisse nach Präqualifizierung

Ergebnisse nach Unternehmensmerkmalen

Ergebnisse nach Art der Kommunikation und Informationsangeboten

Bereichsmenu

Zwei von 56 Meinungen zu Kritikpunkten und Verbesserungsmöglichkeiten


Dieses Bild zeigt Hamburg (© Statistisches Bundesamt)

„Die Formulare waren unverständlich und kompliziert. Das Verfahren hat insgesamt zu lange gedauert.“


Dieses Bild zeigt Rheinland-Pfalz (© Statistisches Bundesamt)

„Die ausreichende Information zu weiteren Schritten ist verbesserungswürdig.“

Haben Sie Anmerkungen, Anregungen oder Fragen zu den Ergebnissen?

Logo von destatis